Mittwoch, 12. November 2008

Ankes erste Nähversuche

Aus der Reihe: "denn sie wissen nicht, was sie tun"
Ich wollte das ja schon immer mal versuchen, hab mich aber nie wirklich getraunt. Überreden konnte mich schließlich meine Nachbarin (übrigens die beste Nohpasch uff der Welt!) und wir trafen uns gestern bei ihr im Kreativzimmer um a) eine Voodoopuppe zu nähen, die sie einer lieben Freundin schenken möchte und b) mich auf ihre Nähmaschine loszulassen.
Und ja, die Nähmaschine funktioniert noch, das war mein oberstes Ziel, auch Grobmotoriker wie ich können ihr nichts anhaben.

Regine beim Ausschneiden der Vorlage für die Voodoopuppe:
Es war ein sehr lustiger Abend, Regine hat mich ganz alleine arbeiten lassen, stand mir aber mit Rat und Tat zur Seite und nahm mir somit die Scheu, die ich vor Nadel und Faden habe. Trotzdem kam ich mir sehr unbeholfen vor, ähm was ich auch war. Nähmaschinen beißen doch, oder?
Umso stolzer bin ich, dass doch tatsächlich was "entstanden" ist - nicht schön, aber selten. Aber es war ja meine Erstlingswerk und wenn ich heute an meine erste Seife zurückdenke...oh je, die war ne Katastrophe!
Falls man es nicht erkennen sollte, das ist der Stoffkorb aus dem Tildabuch:
Und das die fast fertige unübersehbar männliche Voodoopuppe:
Der Winter fängt ja erst an und ich hoffe, Regine und ich werden in den nächsten Wochen die Abende öfter auf diese Art zusammen verbringen.
Dicken Knutsch noch für dich Regine! (die übrigens wahnsinnig toll quilten kann!)

Kommentare:

Lillibelle hat gesagt…

Glückwunsch zum 1. Versuch!!! Schaut doch echt gelungen aus!!! Und ich vermute mal, dass dich der Nähvirus erwischt hat, oder?
Viel Spaß beim neuen Hobby :-)

LG Bärbel

Anke Gerard hat gesagt…

Jaahaaa! :-)
Wenns auch nicht so klappt, wie ich mir das immer vorstelle