Donnerstag, 17. Februar 2011

Kleine Leckereien

Nach 3 Tagen Zwieback und Tee schmeckt mir heute das Essen wieder, und nach all den Entbehrungen hatte ich "Gims" (saarländischer Ausdruck für Appetit) auf was Süßes.
Hab dann den Schnääkschrank (Süßigkeitenlager) gefilzt und nicht viel bis gar nichts gefunden, also bin ich in die Küche und hab selbst was hergestellt: gebrannte Mandeln.


Die Hälfte verschwand direkt in der Futterluke von mir und meinem Mann, den Rest hab ich in Gläser gefüllt, mit der Zackenschere ein Häubchen ausgeschnitten und mit einem Satinband verschönert.

Ein Rezept gibt es nicht direkt, aber zumindest mal grobe Angaben:
1 Packung Mandeln mit Haut
1 große Tasse Zucker (ich hab weißen und braunen gemischt)
1 Prise Zimt (kann man auch weglassen)
1/2 Päckchen Vanillezucker
3 Eßl Wasser

Alle Zutaten bis auf die Mandeln in einen Topf geben und unter ständigem Rühren karamellisieren lassen. Dann die Mandeln zugeben, gründlich alles durchrühren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (schlauerweise vorher schon vorbereitet *g*) mit 2 Gabeln verteilen. Auskühlen lassen und in Gläser füllen.

Für alle, die jetzt denken "es ist doch keine Weihnachtszeit" kann ich nur sagen:
die schmecken immer!

Kommentare:

royal-artists hat gesagt…

Da bekomm ich doch glatt selbst Gims drauf. .... aber die schmecken doch zu jeder Jahreszeit
Lasst es euch schmecken
Gruß Kerstin

casdradaju hat gesagt…

Liebe Anke,
die hab ich auch schon selber gemacht. Aber danke für das Rezept, ich finde meins nämlich nicht mehr.
Ganz liebe Grüße von Dagmar